Shooto in Deutschland

Willkommen auf den Webseiten von Shooto Germany!

Seit 2010 bin ich der vom europäischen Dachverband berufene Ländervertreter für das Shooto in der Bundesrepublik Deutschland und seit jeher habe ich mich der Aufgabe gewidmet, das Shooto zu einem Begriff in der deutschen MMA Szene zu machen.

In den vergangenen 10 Jahren habe ich  über 30  eigenständige Amateur Events des Shooto der Serien “Contenders” und “Rookies“, über 10 offizielle regionale Meisterschaften, fünf Amateur Shooto Europameisterschaften und mittlerweile acht SHOOTO KINGS Galas ausgerichtet! Vor allem SHOOTO KINGS hat durch seine weltweiten Live Übertragungen und die Mitwirkung von japanischen Athleten und Offiziellen einen erheblichen internationalen Stellenwert erlangt.

Hier kannst Du Dich über eine der etablierten Amateur- und Profi MMA Serien in Deutschland informieren und mehr über das Shooto lernen.

Ich wünsche Dir viel Spaß beim Besuch unserer Seiten.

OSU!

Peter Angerer 

Shooto Germany

Was ist Shooto?

Ansonsten sind beim Shooto alle Schlag- und Tritttechniken, sowie der Einsatz von Kniestößen, das Würgen und Hebeln des Gegners ist erlaubt. Charakteristisch für MMA- bzw. Shooto Kämpfe ist, dass sich der Kampf sowohl im Stehen, als auch auf dem Boden abspielt. Anders als bei vielen anderen Vale Tudo Veranstaltungen – gibt es beim Shooto neben der Möglichkeit, den Kampf zu gewinnen indem man dem Gegner durch Hebel- oder Würgetechniken zur Aufgabe zwingt oder ihn per K.O. kampfunfähig zu machen – auch die Möglichkeit per Punktentscheidung zu gewinnen. Oft werden Kämpfe auch für unentschieden erklärt. Da durch die dicken Faustschützer K.O.s schwieriger sind (jedoch immer noch einfacher als beim Boxen) – bewegen sich viele Shooto Kämpfe – insbesondere die leichteren Gewichtsklassen unter 70 kg – auf einem sehr hohen technischen Niveau. Seit Ende der 90er Jahre gibt es auch verschiedene Frauen MMA-Veranstaltungen auf denen die Kämpferinnen nach dem Shooto-Regelwerk gegeneinander kämpfen.

 

Der Name Shooto (Ateji aus jap. shūto für “Kämpfen lernen” und engl. “shoot”) ist eigentlich der Eigenname einer Vale Tudo-Veranstaltungsserie und Organisation, wird aber heute in Japan als ein eigenständiger Mixed Martial Arts- Kampfsport begriffen. Die Shooto Organisation wurde 1984 von dem bekannten Wrestling-Star Satoru Sayama, genannt die “Tiger-Maske” ins Leben gerufen. Seit 1986 werden unter dem Markennamen Shooto regelmäßig MMA-Turniere nach einem speziellen Regelwerk abgehalten. Dabei wird in Anfänger (Amateure), Fortgeschrittene (Semi-Professionals) und Profis (Professionals) unterschieden. Im Unterschied zum traditionellen Vale Tudo werden beim Shooto vergleichsweise dicke Faustschützer während des Kampfes getragen. Auch sind besonders verletzungsgefährliche Angriffe, wie beispielsweise Ellenbogenstöße und Ellenbogenschläge, Tritte und Knie zum Kopf eines am Boden liegenden Gegners, Kopfnüsse (Headbutts), das Angreifen der Augen und/oder der Genitalien, das Beißen und Reißen an den Ohren oder der Nase verboten.

Aus dem Shooto sind in den letzten 15 Jahren das Shootfighting und Shoot-Boxing entstanden. Während das Shootfighting dem Shooto sehr ähnlich ist (lediglich das Regelwerk ist anders) – so unterscheidet sich das Shootboxing erheblich vom eigentlichen Shooto. Beim Shootboxing ist alles erlaubt was auch beim Shooto im Standkampf erlaubt ist. Es darf geschlagen und getreten werden. Auch Hebel- und Würgegriffe sind im Stehen erlaubt. Der Gegner darf zwar auch zu Boden geworfen werden – jedoch gibt es beim Shootboxing keinen Bodenkampf. Gekämpft wird mit Boxhandschuhen. Das Shootboxing ist daher eher als eine Variante des Kickboxen oder Thaiboxen zu bewerten und keine Mixed Martial Arts.

SHOOTO KINGS - Professional Shooto in Deutschland

Wir arbeiten für Deinen Erfolg

Shooto ist mehr als eine One-Man-Show. Shooto ist das Ergebnis der Zusammenarbeit vieler leidenschaftlicher und fachlich qualifizierten Helfer, welche sich einbringen. Dabei ist das Herzstück des Shooto in Deutschland klar die Events. Jedes Jahr veranstalten wir mindestens sechs Amateur Shooto Wettkämpfe und mindestens eine Profi Gala. Zudem arbeiten wir eng mit der Japan Shooto Association zusammen, auch was die Ausbildung unserer Kampf- und Punktrichter angeht. 

Vor Jahren in Europa noch undenkbar ist es mittlerweile Gang und Gebe, dass die Refs und Judges des Shooto von der Japan Shooto Association ausgebildet und natürlich auch offiziell zertifiziert werden.

Aber auch bei den Coaches und Teams setzen wir an. So wird bei jedem Amateurevent ein Rules Meeting abgehalten, nur um alle offen stehenden Fragen bei den Kämpfern und Betreuern zur vollen Zufriedenheit klären zu können. So schufen wir im Lauf der Jahre ein angenehmes Klima der Zusammenarbeit in einer flachen Hirarchie und dies alles kommt in erster Linie nur einem zu Gute: dem Sportler. 

Shooto Germany

Das sind unsere Events

Shooto Rookies ist quasi der grundlegende Baustein des Amateur Shooto und seit 2018 eine eigenständige Eventserie mit jeweils zwei Veranstaltungen pro Jahr. Hier kommen die absoluten Neueinsteiger zum Zug und können unter einem entschärften Regelwerk erste Erfahrungen in den Mixed Martial Arts sammeln. 

Die Events sind bei den Teams sehr beliebt und verzeichnen einen ständigen Teilnehmerzuwachs.

Die reguläre Saison der Amateur Shooter besteht aus den regionalen Meisterschaften, über welche man sich für die Teilnahme zur Deutschen Meisterschaft qualifizieren kann. National sind die Deutschen Meisterschaften der Amateure das wichtigste Turnier des Jahres.

Den Höhepunkt stellen aber die jährlich stattfindenden Open European Amateur Championships dar. An diesem Wettkampf können Athleten aus der ganzen Welt teilnehmen und seit 2019 kann man sich über die Europameisterschaften auch direkt für die jährlichen All Japan Shooto Championships qualifizieren, welche von ONE FC unterstützt und gesponsert werden.

Shooto Contenders war ursprünglich auch eine Amateur Serie und ist die älteste und erfolgreichste Veranstaltungsreihe von Shooto Germany. Seit 2020 konzentriert sich Contenders aber auf das Semi Pro Lager des Shooto in Deutschland und richtet C-Klasse Kämpfe über 2×5 Minuten ohne Ellbogenschläge, dafür aber mit Ground and Pound zum Kopf, aus. 

Die Aufbauarbeit des Shooto in Deutschland ist anhand der Erfolge deutscher Athleten bei Europameisterschaften, All Japan Open Championships und auch bei Profikämpfen nicht von der Hand zu weisen. Nachdem man sich ein Jahrzehnt hauptsächlich und vordergründig um die Amateure bemüht hat, sollen jetzt die Semi-Pro und Profi Kämpfer im Focus stehen.

Contenders schließt diese Lücke und bietet allen interessierten Sportlern die Möglichkeit erste Profierfahrungen in einem sicheren Rahmen zu sammeln.

Das Flaggschiff des Shooto in Deutschland ist unbestritten SHOOTO KINGS! Kämpfer aus ganz Europa, den USA und Japan stehen hier regelmäßig im Ring und das Event hat sich Dank seiner guten Organisation, den ausgesuchten Kämpfern und Teams, weltweiten Live Übertragungen und natürlich der Qualität der Matches eine echte Fan-Base geschaffen.

Die stets gut besuchten Events sind die Hauptbühne des Professional Shooto in unserem Land und geben den Kämpfern ein- bis zweimal im Jahr die Möglichkeit, sich für Kämpfe in Japan zu empfehlen. Eine Chance, welche neben Federgewichts Champion Markus Held auch schon Tanja Angerer genutzt hat und sowohl bei Shooto, als auch bei DEEP Jewels gegen echte Weltklasse Athletinnen im Ring stand. 

Wer also etwas gelten will, sollte sich bemühen, hier auf der Fightcard zu stehen. 

Alle Events von Shooto Germany werden natürlich über Smoothcomp organisiert und verwaltet.